Suche im Blog

Definition Nutzrad

Ein Nutzrad ist ein Fahrrad, das über die Nutzung als reines Fortbewegungsmittel oder als Sportgerät hinaus auf einen besonderen Einsatzzweck hin optimiert ist. Dies wird in der Regel durch eine besondere Bauform erreicht, die es z.b. ermöglicht, große Lasten oder Personen zu transportieren.

Voller Dankbarkeit
Aktuelle Termine

Herzlich Willkommen

Nutzrad.de versteht sich in erster Linie als ein Fahrradkatalog, in dem Lastenfahrräder, Kindertransportfahrräder, Verkaufs- und Werbefahrräder, sowie Rikschas und andere Nutzfahrräder verzeichnet sind. Dabei sind in dieser Marktübersicht sowohl Hersteller, als auch Importeure und Fahrradmarken aus aller Welt vertreten.

Nutzrad.de ist ein Ein-Mann-Projekt, das aus Interesse am Thema Lastenrad sowie aus Freude an der Gestaltung und Programmierung von Webseiten gepflegt wird. Wenn Dir die Seiten gefallen, kannst Du Nutzrad.de auch gerne bei Facebook teilen.


Nachrichten

Neu im Katalog: Porterlight Bringley

Von Andreas am 15.07.2015

Porterlight Bringley

Das Bringley von Porterlight ist ein sehr kompaktes LongJohn mit kleinen 20 Zoll Laufrädern und einem liebevoll gestaltete Stahlrahmen, der mit vielen schicken Details aufwarten kann. Ein übersichlicher Online-Konfigurator auf der Website von Porterlight zeigt die möglichen Farb- und Austattungsoptionen in Echtzeit an, so daß man einen guten Eindruck davon bekommt, wie das Lastenrad aussehen kann. Das Lastenrad wird auf Bestellung in London gefertigt. Die Lieferzeit beträgt ca. 4 bis 6 Wochen. Sonderwünsche sind möglich.

Vielen Dank an Jan vom Bakfietsblog für den heissen Tipp!

[Porterlight bei nutzrad.de] [Porterlight Website]

Super de luxe - das vollökologische Wohnmobil

Von Andreas am 11.07.2015

Wohnmobil in Einfälle statt von Abfälle von Christian Kuhtz

Das zwar nicht mehr ganz taufrische, aber immer noch interessante Heft "Lasten-Fahrräder, Schwerlast-Dreiräder und Anhänger aller Art" aus der Reihe "Einfälle statt Abfälle" von Christian Kuhtz habe ich ja an anderer Stelle schon erwähnt. Unerwähnt geblieben ist aber, dass dort bereits ein Entwurf für ein einfaches Fahrrad-Wohnmobil skizziert ist.

Als Basis dient ein dreirädriges Lastenrad mit einer Ladefläche zwischen den beiden Vorderrädern. Eine zweite Bodenplatte verlängert die Ladefläche nach vorne, der Bügel einer alten Gartenliege dient als zusätzliche Abstützung im Stand. Einfache Spriegel und eine Plane bilden das Dach. Die zusätzlichen Teile am Lastenrad sind kaum schwerer als ein Zelt, der Komfortgewinn ist dafür um so größer.

Alle Hefte der "Einfälle statt Abfälle"-Reihe kann man sehr bequem im Internet bestellen. Auf der (in-)offiziellen Unterstützungsseite erfährt man aber, warum es vielleicht trotzdem eine gute Idee ist, die Hefte direkt von Christian Kuhtz zu beziehen.

Video: Le Super Triporteur Cyclauto 1938

Von Andreas am 09.07.2015

Video ansehen[]

"Das Cyclauto wurde 1937 von dem französischen Ingenieur des Auguste Reymond im Auftrag de indochinesischen Geschäftsmann Boyer entwickelt. Boyer besaß zu dieser Zeit 6000 Rikschas und hoffte, seine Transport-Geschäft zu erweitern: er bestellte 1000 Transportfahrräder zur Auslieferung nach Hanoi. In den schwierigen Jahre nach dem 2. Weltkrieg wurden die Dreiräder von Cyclauto dann in Frankreich eingesetzt, um Menschen und Waren zu transportieren." (Vintage Motorbikes and Bikes)

[Quelle: CargoBikeForum] [Video bei YouTube ansehen]

Anzeige

Fahrräder als Nutzfahrzeuge

Das Nutzrad Infocafé in Dithmarschen

Im Internet macht Nutzrad.de schon länger Lust auf Lastenräder. Sich theoretisch mit Lastenfahrrädern zu beschäftigen ist aber nur das Eine. Lastenfahrräder auszuprobieren und zu erleben, wie viel Spaß sie machen können, ist das Andere. Aus dieser einfachen Idee heraus ist das Nutzrad Infocafé entstanden.

Noch ist das Nutzrad Infocafé im Aufbau. Du kannst dort aber schon jetzt verschiedene Lastenräder ausprobieren, frisch von Hand aufgebrühten Kaffee oder Tee geniessen und dabei in Lastenradliteratur schmökern oder Fahrradvasen kaufen. Und für die Kleine gibt es eine Spielecke, damit sie beschäftigt sind, wenn die Großen eine Probefahrt machen.

Das Nutzrad Infocafé ist kein Fahrradladen. Wenn Du magst, kannst Du aber ausgewählte Lastenfahrräder im Nutzrad Infocafé bestellen. Ausgeliefert werden sie dann über einen Fachhändler in Deiner Nähe. So bekommst Du ein fachmännisch montiertes Fahrrad und hast einen direkten Ansprechpartner vor Ort.

Adresse: Wilhelmstr. 66, 25774 Lunden
Wer baut mit Fikria einen Fahrradwohnwagen?

Von Andreas am 08.07.2015

Fikria ist 1985 geboren und hat marokkanische Wurzeln. Sie kam im Alter von zwei Jahren nach Deutschland und wohnt heute in Essen. Als Kind erkrankte sie an Herpes-simplex-Enzephalitis. Der Krankheitsverlauf der schweren Virusinfektion endet häufig tödlich. Doch Frikia war, wie sie selber sagt, schon als Kind eine Kämpferin und überstand ihre Erkrankung. Mit den Folgen hat sie aber noch heute zu kämpfen. So sorgt eine Lähmung im Mundbereich dafür, dass das, was für andere Menschen eine Selbstverständlichkeit ist, Fikria extrem schwer fällt: Essen, Trinken und verständliches Sprechen.

Schon seit ihrer Kindheit wünscht Fikria sich einen Wohnwagen. Sie träumt davon, durch die Welt zu reisen, das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit zu genießen und alle Eindrücke wie ein Schwamm aufzusaugen. Aber das Beste soll sein, dass sie endlich auch unterwegs unkompliziert Essen und Trinken kann; denn aufgrund ihrer Behinderung ist Fikria auf eine Magensonde angewiesen und benötigt daher einen ungestörten Ort, an den sie sich zurückziehen kann. 

Da Fikria keinen Führerschein hat, konnte sie sich ihren Traum bisher nicht verwirklichen. Doch als begeisterte Radfahrerin hat Fikria nun Fahrradwohnwagen für sich entdeckt und hofft, jemanden zu finden, der ihr dabei helfen kann, einen Wohnnhänger zu entwerfen und zu bauen, der ihren Bedürfnissen entspricht. Wer glaubt, Fikria bei der Verwirklichung ihres Traumes helfen zu können, findet weitere Informationen und ihre Kontaktdaten auf ihrer Homepage.

[Fikrias Homepage]

 

Metrofiets Cargo Bikes jetzt auch in Deutschland

Von Andreas am 05.07.2015

Metrofiets jetzt in Deutschland

Im letztes Jahr waren beim internationalen Cargo Bike Festival in Nijmegen am Stand von Dr. Beyk aus Amsterdam zwei private Metrofiets Cargo Bikes ausgestellt. Probefahren durfte man die kultverdächtigen Lastenräder damals aber leider nicht, auch wenn die Nachfrage danach riesengroß war. Das war das erste und einzige Mal daß ich die US-amerikanischen Lastenräder in Natura gesehen habe.

Das kann sich in naher Zukunft jedoch ändern; denn mit HeloVelo Bike Import aus Oberhaching gibt es seit Kurzem auch in Deutschland einen offiziellen Importeur für die in den USA handgefertigten Cargo Bikes. HeloVelo wird die eleganten Lastenräder, die ihren Ursprung in der ungekrönten US-Fahrradhauptstadt Portland, Oregon haben, in erster Linie an Händler vertreiben. Aber auch ausgewählte Endkunden sollen die Gelegenheit bekommen, über HeloVelo eines der klassisch schönen Lastenräder von Metrofiets zu erwerben.

[Metrofiets bei nutzrad.de] [Metrofiets Deutschland Website]

Video: Fahrradanhänger Kimba Cross für behinderte Kinder

Von Andreas am 01.07.2015

Video ansehen

In § 21 Abs. 3 der StVO ist u.a. geregelt, dass nur Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr in einen Fahrradanhänger transportiert werden dürfen. Weiter heißt es dort jedoch: "Die Begrenzung auf das vollendete siebte Lebensjahr gilt nicht für die Beförderung eines behinderten Kindes."

Spontan wäre mir allerdings gar kein Kinderanhänger eingefallen, der sich speziell auf die Bedürfnissen behinderter Kinder zugeschnitten ist. Doch netterweise bin ich jetzt auf den Kimba Cross von Ottobock aufmerksam gemacht worden, der sich sowohl als Buggy, als auch als Fahrradanhänger einsetzen läßt. Auf Youtube habe ich auch ein Video gefunden, das den Kimba Cross hinter einem Fahrrad zeigt. Auch wenn der Junge ordentlich durchgeschüttelt wird, so scheint er doch seinen Spaß an der Fahrt zu haben.

[Video bei Youtube ansehen] [Kimba Cross bei Ottobock]

Beeindruckender Leichtbau: Der Fahrradwohnwagen 'Maus'

Von Andreas am 29.06.2015

Prototyp Fahrradwohnwagen Maus

Der erste Prototyp des Fahrradwohnwagens "Maus" beeindruckt - neben seiner schicken Farbe - vor allem durch sein erstaunlich geringes Leergewicht von unter 18 kg, das von Anfang an ein erklärtes Entwicklungsziel war.

In Innere des Wohnwagens gelangt man über einen Heckeinstieg. Das Dach ist klappbar, so dass sich der Innenraum bei Bedarf vergrößern lässt. Platz für Gepäck bietet ein Stauraum im doppelten Boden. Auf weiteren Komfort muss man jedoch verzichten; denn auf eine Kochgelegenheit, Schränke oder einen anderen Innenausbau wurde verzichtet.

Insgesamt ist das Konzept der Maus recht überzeugend: Es ersetzt die Taschen am Reiserad und bietet eine schnell einsatzbereite, komfortable Schlafmöglichkeit. Die Konzentration auf diese beiden Grundfunktionen führt in Verbindung mit dem konsequenten Leichtbau zu einem Reiseanhänger, mit dem auch längere Tagesetappen möglich sind. Das er trotzdem stabil genug ist, beweisen die 1000 Testkilometer, die der Wohnwagen bisher schon abgespult hat.

Neu im Katalog: Das Spicy Curry von Yuba

Von Andreas am 26.06.2015

Yuba Spicy Curry

Das Mundo von Yuba war ursprünglich ein Nutzfahrrad für Entwicklungsländer, das als Lifestyle-Fahrzeug vermarktet wurde. Mit dem Spicy Curry bringt Yuba nun ein Longtail Pedelec auf den Markt, das sich optisch und technisch deutlich moderner gibt. 

Das Spicy Curry ist serienmässig mit einem mit Mittelmotor ausgestattet. Das kleine 20 Zoll Hinterrad schafft viel Platz für Zuladungen aller Art. Größte Besonderheit ist der Gepäckträger, der so umgebaut werden kann, das eine große Ladefläche über dem Hinterrad ensteht. So können auch sperrige Güter problemlos transportiert werden. Der Listenpreis für das Spicy Curry liegt in Amerika bei 4500,- $. Zum Vergleich: Ein elektrifiziertes Mundo kostet ca. 1000,- $ weniger.

[Yuba bei nutzrad.de] [Yuba Website]

Bullitt leihen bei Ikea in Kiel

Von Andreas am 24.06.2015

Leih-Bullitt bei Ikea in Kiel

Das es Ikea-Filialen gibt, bei denen man sich als Kunde ein Lastenfahrrad ausleihen kann, um seine Einkäufe nach Hause zu transportieren, hatte ich bereits gehört. Kürzlich habe ich dann auch mit eigenen Augen ein Leih-Bullitt bei Ikea in Kiel gesehen.

Auch wenn ich für ein Möbelhaus ein Leihfahrrad mit hinterer Ladefläche sinnvoller gefunden hätte, so finde ich die Idee doch recht charmant. Und wer schon immer mal mit einer Probefahrt geliebäugelt hat, hat jetzt die Möglichkeit, das Bullitt gleich mal unter realen Bedingungen zu testen.

Puro Ice Pops bei Bissee Rockt!

Von Andreas am 23.06.2015

Puro Ice Pops Verkaufsfahrrad

Beim ersten Bisseer Musikfestival Bissee Rockt!, das am 20. Juni stattfand, gab es in entspannter Atmosphäre unter freien Himmel tolle Musik von Absolut Beginners, Lucky und The Vang. Zum Glück hat auch das Wetter mitgespielt - und das ist in diesem Sommer ja durchaus eine Erwähnung wert!

Für das leibliche Wohl sorgten verschiedene Verkaufstände. Mit dabei war auch ein Verkaufsfahrrad von Puro Ice Pops. Puro Ice Pops, das ist Sorbeteis am Stiel, hergestellt in traditioneller Handarbeit in Hamburg, das u.a. als "Eis-Smoothies für sportliche und gesundheitsbewusste Menschen, die auf Genuss nicht verzichten möchten" beworben wird. Da das Eis aus puren Früchten hergestellt wird, ist es natürlicherweise vegan, gluten- und laktosefrei.

[Puro Ice Pops Website]


Impressum © 2011-2015 nutzrad.de